Fragen und Antworten

Wo befindet sich die Schule?
Unsere Schule befindet sich in der Strandstrasse 99, direkt neben dem Uboot am Fuße des Ehrenmals.
Unsere einfahrt ist durch eine Jolle und Fahnen gekennzeichnet.

Kann man bei Euch parken?
Wir bieten eine große Anzahl Parkplätze direkt am Strand neben unserer Station an, die für Schüler und Kunden kostenlos sind.

Wie alt muss ein Kind für einen Kinderkurs sein?
Für unsere Kinderkurse im Windsurfen und Optisegeln sollte das Kind mindestens 7 Jahre alt sein und eingeschult, damit es in etwa lesen und schreiben und so auch den Theorieeinheiten gut folgen kann. Das Kind muss schwimmen können.

Ab wann kann ein Kind kitesurfen lernen?
Das kommt ein wenig auf das Kind an, ab 12/13 Jahren kann es an einem normalen Gruppenkurs teilnehmen, bei jüngeren Kindern empfehlen wir dringend 1:1-Schulung. Generell ist eine Kinderschulung immer auf den Einzelfall anzupassen, ein Vorgespräch, in dem der beste und sicherste Weg angepasst an das Wesen und die Wünsche des Kindes gefunden wird, ist obligatorisch.

Welche Vorkenntnisse sind erforderlich?
Keine.

Alle unsere Kurse richten sich zunächst an den absoluten Einsteiger im Wassersport. Vorkenntnisse in anderen Wasser-, Board- oder Flugsportarten sowie insbesondere fürs Kitesurfen Lenkdrachenfliegen sind von Vorteil und helfen, schnelle erfolge zu erzielen, sind aber auf keinen Fall ein Muss. Je mehr Vorwissen im Kurs vorhanden ist, desto schneller können Lernerfolge erzielt werden. Fürs Kitesurfen ist die Anschaffung eines kleinen Lenkdrachens und ein paar Übungsstunden am Strand sicherlich hilfreich.

Hier in unserem Onlineshop findet Ihr solche Trainerkites…

Welches ist das beste Kursmodell für mich?
Das kommt darauf an. Generell ist unser üblicher Gruppen Kurs für jeden der richtige Einstieg. Hier lernt man entspannt in einer kleinen Gruppe und kann hat neben einem lustigen Gruppenerlebnis vielleicht auch schon Freunde zum gemeinsamen Weiterüben gefunden.

Wer schon eine Menge Vorkenntnisse hat, individuell geschult werden oder besonders konzentriert üben möchte, für den sind unser Premium-Kursmodell oder Einzelstunden ideal.

Wer sich noch nicht sicher ist, den beraten wir gerne im individuellen Gespräch und können dann gemeinsam herausfinden, welches Kursmodell das beste ist. Einfach anrufen!

Was muss ich mitbringen?
Badesachen, Handtuch, ggf. Sonnencreme, etwas zu trinken und wetterfeste Kleidung sind sinnvoll. Eine Sonnenbrille mit Band ist ebenfalls sinnvoll.

Wir verleihen aus hygienischen Gründen keine Schuhe.

Für den Wassersport empfehlen sich aus Temperatur- und Schutzgründen Neoprenschuhe. Diese sind kein Muss, aber sehr sinnvoll. Wir bieten immer eine Vielzahl verschiedener Modelle vor Ort zu günstigen
Konditionen an. Schon ab 14 Euro ist ein Sommermodell zu erwerben, geeignete Ganzjahresmarkenschuhe gibt es ab 29 Euro.

Wir haben keine Schließfächer, also lasst alle Wertsachen nach Möglichkeit zuhause.

Kann ich meine eigene Ausrüstung zum Kurs mitbringen?
Sehr gerne.

In der Individualschulung ist das sicherlich sogar von Vorteil, da wir den Schüler dadurch individuell auf sein eigenes Material trainieren können.

Allerdings unterziehen wir jedes in unseren Kursen verwendete Ausrüstungsteil einem Sicherheitscheck, um zu gewährleisten, dass unsere Qualitäts- und Sicherheitsstandards eingehalten werden.

Im Gruppenkurs ist es nur dann sinnvoll, eigenes Material zu verwenden, wenn der Eigentümer damit einverstanden ist, dass auch andere seine Ausrüstung verwenden und diese dabei unter Ausschluss jeglicher Haftung zu Schaden kommen könnte. Von daher ist es meist besser, wenn unser
Material verwendet wird. Hinzu kommt, dass wir sehr strenge Kriterien bei der Anschaffung unserer Schulausrüstung zugrundelegen und dadurch zu erreichen versuchen, dass ausschließlich Ausrüstung verwendet wird, die nach den aktuellen Standards so sicher und einfach zu bedienen wie möglich ist, um schnellste und beste Lernerfolge zu gewährleisten.

Kann man im Wasser stehen?
In Laboe können wir in einem riesigen Stehrevier schulen, sodass der Kurs immer in stehtiefem Wasser stattfindet, dass perfekte Bedingungen für jeden bietet. Lediglich unsere Optikurse finden in einer etwas
tieferen Rinne statt, die aber auch wieder von sehr flachen Zonen umgeben ist.

Ist Wind-/Kitesurfen gefährlich?
Jein.

Generell sind beide Sportarten genauso gefährlich wie andere Sportarten auch. Wir bemühen uns, unsere Schüler für die Gefahren und Risiken zu sensibilisieren und so das meiste Verletzungspotential schon
im Vorfeld zu vermeiden.

Man hört von nicht gerade harmlosen Vorfällen, doch wir sind bemüht, jeden dieser Vorfälle, der uns zu Ohren kommt, genauestens zu untersuchen, um daraus auch für unsere Schulung Konsequenzen zu ziehen. So ziemlich alle uns bekannten Unfälle beim Kite- und Windsurfen sind auf Fehlerquellen in der Materialwahl (zu großer Kite/brüchiger Mastfuss etc), in der Spotwahl (ablandiger/extrem böiger Wind, starke Strömungen), auf eine gehörige Portion Übermut (Springen in sehr flachem Wasser, insbesondere mit festen Bindungen, Selbstüberschätzung, gravierende Unterschreitung von Sicherheitsabständen) oder eklatantes Unwissen zurückzuführen.

Jeder unserer Kurse zielt darauf, genau diese Fehlerquellen auszuschließen.

Wer besonnen handelt und sich selbst und die Bedingungen vernünftig einschätzt, sollte relativ gefahrlos Spaß auf dem Wasser haben können.

Wann beginnen die Kurse?
Unsere Gruppenkurse im Kite- und Windsurfen beginnen üblicherweise montags, donnerstags und samstags jeweils um 10 Uhr.

Nach Absprache sind auch andere Termine möglich.

Unsere Kinderkurse finden in den Sommerferien statt und starten je nach Auswahl um 10 oder 1230.

Einzelstunden und Premiumkurse werden je nach Wind und Möglichkeit mit dem Schüler individuell vereinbart.

Wann muss ich da sein?
Es empfiehlt sich, 15-30 Minuten vor Kursbeginn an der Station zu sein, um die Anmeldung, Einteilung und Vorbesprechung in Ruhe erledigen zu können, so können die Kurse pünktlich starten.

Findet der Kurs immer statt? Was ist bei Regen?
Unsere Kurse finden grundsätzlich immer statt, auch bei Regen. Regen ist nur eine andere Form von Wasser und gehört zum Wassersport dazu. In Ausnahmefällen kann sich wegen Gewitters, Starkregens oder Nebel der Kursbeginn verschieben, was wir in Absprache mit den Schülern dann
entscheiden.

Einzelstunden werden wir im Notfall absagen, falls es nicht anders geht.

Sollte der Kursteilnehmer krank werden oder aus anderen Gründen höherer Gewalt ausfallen, so bitten wir um rechtzeitige Information.
Unentschuldigt nicht eingehaltene Kurstermine müssen leider voll bezahlt werden.

Was kostet eine Kiteausrüstung?
Eine vernünftige Kiteausrüstung mit einem Kite, der passenden Bar, Board, Trapez und Anzug gibt es schon ab 899 Euro Hier sind natürlich die eigenen Ansprüche entscheidend. Wir empfehlen, zwischen 1000 und 1500 Euro einzuplanen, dann gibts auf jeden Fall eine gute Ausrüstung. Die Option, einen zweiten Kite, eine Weste, Helm und anderes Zubehör in die Ausrüstung zu integrieren, ist immer vorhanden. Am besten lässt sich das im persönlichen Gespräch klären, so kann die auf Wünsche, Bedürfnisse, Anforderungen und Budget angepasste Ausrüstung gemeinsam gefunden werden. Wir haben immer Neu- und Gebrauchtmaterial mit Garantie zu Bestpreisen vor Ort.

Was kostet eine Windsurfausrüstung?
Eine Windsurfausrüstung mit Board, Komplettrigg und Anzug kann schon ab 750 Euro losgehen, dann eher gebraucht, neu entsprechend teurer. Auch hier lohnt sich ein persönliches Gespräch, und da wir immer Neu- und Gebrauchtmaterial zum Anfassen vor Ort haben, ist meist die perfekte ins Budget passende Ausrüstung schnell gefunden.

Ist im Kurs alles dabei?
Im Kurs ist ausser Schuhen alles enthalten, also auch Neoprenanzug, Trapez und Helm.
Schuhe verleihen wir aus hygienischen Gründen nicht, bieten aber unseren Schülern verschiedene Markenmodelle zu Vorzugspreisen an.

Was ist bei Minderjährigen zu beachten?
Bei einem Minderjährigen ist immer die Einwilligung eines gesetzlichen Vertreters notwendig, sodass dieser bei Anmeldung zugegen sein sollte.

Wann ist die beste Zeit für einen Kurs?
Wir schulen in Laboe von April bis Oktober. Die Kieler Förde hat eine sehr hohe Windwahrscheinlichkeit. Planbar ist der Wind nicht, d.h. es ist immer einmal möglich, dass zum gewünschten Kurstermin einmal Flaute ist. Dies kann weltweit vorkommen. jedoch haben wir eine extrem hohe Windsicherheit an unserem Spot und können daher die gesamte Zeit empfehlen. Insbesondere die Vor- und Nachsaison sind mit Quoten bis zu 90% Windwahrscheinlichkeit extrem windsicher.

Da wir in der Schulung Anzüge mit bis zu 5 mm neoprenstärke verwenden, sind auch kältere Temperaturen kein Problem.

Kann man auch Material leihen?
Wir verleihen gerne Material. Im Wind- und Kitesurfen ist dafür eine Lizenz des entsprechenden Verbandes obligatorisch. Wir akzeptieren jeden in der Sportart einschlägigen Verband, also VDWS, IKO, VDS, DSV u.v.m. ein Verleih an Nichtlizenzinhaber ist aus versicherungsrechtlichen Gründen leider nicht möglich.

SUP sind ohne jegliche Lizenz zu leihen.

Optis verleihen wir grundsätzlich nicht.

Wo kann ich mich in der Mittagspause stärken?
Laboe besitzt eine Vielzahl an gastronomischen Betrieben.

In direkter Nachbarschaft befinden sich das Strandbistro Bernstein mit hervorragenden Fischbrötchen, die Strandklause mit leckerer gut bürgerlicher Küche, der Strandkiosk mit besten Pommes u.ä. und für den gehobenen Anspruch bietet die Küche des im Hotel Admiral Scheer Gaumenfreuden feinster Natur.

Und unser Lieblingsitaliener Roma mit Pizzen wie in Italien ist ebenfalls zu Fuß in 3 Minuten erreichbar. Hinzu kommen wieder unzählige Möglichkeiten für die Stärkung zwischendurch oder Versorgung der nichtkitenden Begleitung.

Wir stehen gerne mit Rat und Erfahrung zur Seite.

Wann und wie kann man uns am besten erreichen?
Wir sind telefonisch unter der Festnetznummer 04343-496396 zu erreichen.

Sollte das einmal nicht funktionieren, steht auch die Handynummer zur Verfügung: 0179-9014145.

E-Mails über kiel(at)surfers-p.de erreichen uns auch immer zeitnah, whattsapp und Facebook sind weitere Möglichkeiten.